Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
zurück zur Übersicht
31.08.2016

Erneut Endurance-WM-Titel für Dunlop

Beim 8-Stunden Rennen in Oschersleben sicherte das Suzuki Endurance Racing Team (SERT) Dunlop den WM Titel 2016

  • - Suzuki Endurance Racing Team (SERT) sichert Dunlop mit dem zweiten Platz in Oschersleben den 16. EWC Titel in 22 Jahren
  • - GMT94 Yamaha siegt in Oschersleben auf Dunlop Reifen mit einem Vorsprung von 21 Sekunden
  • - Lucas Mahias gewinnt Fahrer-WM auf Dunlop Reifen


Hanau, Hegnau, Wien, August 2016 – Beim 8-Stunden Rennen in Oschersleben sicherte das Suzuki Endurance Racing Team (SERT) Dunlop den WM Titel 2016. Für Dunlop war es der insgesamt 16. EWC-Titelgewinn seit 1994 und der elfte Titel in der Zusammenarbeit mit SERT. Dem Team genügte dabei ein zweiter Platz, um den Gewinn der Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

In einem denkbar knappen Rennen konnte sich GMT94 Yamaha am Ende zwar mit einem Vorsprung von nur 21 Sekunden vor SERT durchsetzen und ist damit das einzige Team, das in dieser Saison mehr als einen Rennsieg einfahren konnte. Dennoch musste sich das Yamaha Team im Gesamtklassement SERT mit einem Rückstand von einem Punkt geschlagen geben.

In einem spannenden Finish spulten die beiden Top Teams ihre Runden in den verbleibenden 45 Minuten mit einem Abstand von nur 0,5 Sekunden und mit nahezu identischen Rundenzeiten ab. SERT wollte am Ende allerdings kein Risiko mehr eingehen, da klar war, dass sie sich mit dem zweiten Platz zugleich die Weltmeisterschaft sichern würden.

Das bis zum Rennen in Oschersleben in der Gesamtwertung führende Privatteam April Moto Motors Events wurde aufgrund eines Crashs zurückgeworfen und landete in der Endwertung auf Rang drei. Als vierte überquerte Honda Endurance Racing die Ziellinie und sicherte sich auch den vierten Platz in der Endabrechnung der Teams. Damit gingen die ersten vier Ränge im Gesamtklassement an Teams, die auf Dunlop Reifen vertrauten.

Die Fahrer-WM sicherte sich mit klarem Vorsprung Lucas Mahias. Beim Auftaktrennen der Saison ging der Pilot noch mit R2CL an den Start, bevor er mit GMT94 Yamaha in Portugal und Deutschland siegte und damit alle seine Punkte auf Dunlop Reifen herausfuhr.

Quelle: Dunlop

zurück zur Übersicht

-->