Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
zurück zur Übersicht 6.10.2014

Dunlop Fahrer dominieren das „Motocross der Nationen“

Die Motocross WM Saison 2014 erlebte ihren krönenden Abschluss bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft: Im lettischen Kegums kämpften 34 Nationalteams aus je drei Fahrern um den Sieg beim „68. Motocross der Nationen“. Von den insgesamt 102 Startern gingen 22 Fahrer auf Dunlop Reifen an den Start – und zwar ausnahmslos auf Geomax MX32 (vorn) und dem MX11 Sandreifen (hinten). Nach einem Wochenende voll spannender Rennen und begeisterndem Motocross Sport sicherte sich das Team Frankreich den hart umkämpften Sieg vor Belgien, den USA, Großbritannien und Deutschland. Erfolgreichster Fahrer der Einzelwertung war Gautier Paulin mit seiner Dunlop-bereiften Kawasaki. Mit ihm ganz oben auf dem Treppchen: Landsmann Steven Frossard, Sieger der Open Class, ebenfalls auf Kawasaki, ebenfalls auf Dunlop Reifen. Die erfolgreichen Amerikaner Ryan Dungey (KTM), Eli Tomac (Honda) und Jeremy Martin (Yamaha) fuhren ausnahmslos Dunlop, so dass schließlich auf dem Siegerpodest Dunlop Kappen ganz eindeutig in der Überzahl waren. Eddy Seel, Dunlop MX Race Coordinator, freute sich über den erfolgreichen Saison-Abschluss: „Die Rennen haben wieder einmal bewiesen, wie gut unsere Reifen wirklich sind. In jedem der drei Läufe waren vier Dunlop Fahrer unter den ersten sechs, zweimal war sogar der Sieger auf Dunlop unterwegs, und in jedem Rennen war es einer unserer Fahrer, der die schnellste Runde gefahren ist. Die über das Wochenende wechselnden Bedingungen haben zudem gezeigt, wie breit der Einsatzbereich der Dunlop Reifen ist.“ (Quelle: Dunlop)

zurück zur Übersicht

-->